Veranstaltungen 2018


Januar 2018

Vormerkungen bitte an Frau Estelmann w.estelmann@gmx.net

Arriva La Belfana

Samstag, 06.01.2018, 18 Uhr (Ristorante Da Mario)

Dreikönigsessen

Anmeldung unbedingt erforderlich
unter Telefon 0611 1359600

Neujahrsempfang

Samstag 20.01.2018, 16 - 18 Uhr (Hotel Oranien)

Wir begrüßen das Neue Jahr mit Sekt und Häppchen - Gäste willkommen!

Anmeldung erbeten unter 0611 1359600

Kostenbeitrag 18 Euro

Die Etrusker

Freitag 26.01.2018, 19.30 Uhr (Haus der Heimat, Großer Saal)

Weltkultur im antiken Italien
Lichbildervortrag von Dr. Martin Miller, Stuttgart

Als eine der frühen Hochkulturen bestimmten die Etrusker das Schicksal Italiens und des westlichen Mittelmeerraumes vom 10. bis zum 1. Jahrhundert vor Christus. Ein blühendes Städtewesen und eine vielfältige Alltagskultur bezeugen Wohlstand und Lebensfreude, Kunstwerke von eigenwilliger Ausdrucksstärke die Liebe zur Schönheit,  prachtvolle Heiligtümer und monumentale Gräber mit farbenfrohen Wandmalereien veranschaulichen die Bedeutung von Kultur und Religiosität. Jedoch entsteht die einzigartige Identität der Etrusker auch aus der intensiven Begegnung mit anderen Kulturen der Antike – etwa mit Phöniziern, Griechen, Kelten oder Römern.

Februar 2018

Vormerkungen bitte an Frau Estelmann w.estelmann@gmx.net

Ravenna - Ort der Begegnung

Freitag 23.02.2018, 19.30 Uhr (Haus der Heimat, Großer Saal)

Vortrag von Cai Boesken

Ravenna ist eine berühmte Stadt; seine Denkmäler sind weltbekannt und überall wird der Stadtname mit Mosaiken und byzantinischer Kunst verbunden. Die Mosaike von Ravenna stammen aus einer Periode von rund 140 Jahren, die vom zweiten Viertel des 5. Jahrhunderts bis kurz nach der Hälfte des 6. Jahrhunderts reicht: von der Zeit der Regentin Galla Placidias bis zu den ersten Exarchen. Diese Punkte markieren das goldene Zeitalter der frühchristlichen Kunst. Keine Stadt der Welt ist so reich an Mosaiken dieser Periode.

Tagesfahrt nach Baden Baden und Ludwigshafen

Sonntag 25.02.2018, Abfahrt 9 Uhr (Busbahnhof Wiesbaden)

AMERICA! AMERICA! und Die Stimme des Lichts

Anmeldung/Infos unter Telefon 0611 1359600

Kostenbeitrag 69 Euro

März 2018

Vormerkungen bitte an Frau Estelmann w.estelmann@gmx.net

Giovanno Boccaccio - Das Decamerone

Donnerstag, 01.03.2018, 19.30 Uhr (Haus der Heimat, Wappen-Saal)

Lesung mit einem Glas Wein
von Wilma Estelmann und Hans Ambos

Boccaccio war Schriftsteller, Demokrat, Dichter und bedeutender Vertreter des Renaissance-Humanismus. Sein Meisterwerk, das Decamerone, porträtiert mit bis dahin unbekanntem Realismus und Witz die facettenreiche Gesellschaft des 14. Jahrhunderts und erhebt ihn zum Begründer der prosaischen Erzähltradition in Europa.

Italien Erwandern

Freitag 09.03.2018, 19.30 Uhr (Haus der Heimat, Großer Saal)

Auf dem Franziskusweg von Florenz nach Rom

Lesung mit 2 Fotoshoes & Live-Musik
von Thomas Bauer

Gemeinsam mit einem süditalienischen Koch wandert Reisebuchautor Thomas Bauer 500 Kilometer auf Franz von Assisis Spuren von Florenz nach Rom. Unterwegs entlocken die beiden energischen Damen, flinken Kellnern und reizenden Mädchen die besten Kochrezepte. Denn am ehesten lernt man seine Gastgeber kennen, wenn man mit ihnen isst. Ein Stück Italien und die Geschichte einer deutsch-italienischen Freundschaft.

April 2018

Vormerkungen bitte an Frau Estelmann w.estelmann@gmx.net

Tagesfahrt nach Karlsruhe

Sonntag 15.04.2018, Abfahrt 9 Uhr (Busbahnhof Wiesbaden)

Die Etrusker und Sean Scully

Anmeldung und Information unter Telefon 0611 1359600

Kostenbeitrag 69 Euro

MACHIAVELLI

Freitag 20.04.2018, 19.30 Uhr (Haus der Heimat, Großer Saal)

PowerPoint-Vortrag von Dr. Klaus Haag

Nicollò Machiavelli, geboren am 3. Mai des Jahres 1469 in Florenz, gilt als der zum steinernen Denkmal gewordene Chronist der Macht und Staatsräson. Nach humanistischen Studien wird er Gesandter des „Rats der Zehn“, trifft in dieser Eigenschaft Päpste, Könige und Kaiser, bis die Herrschaft der Medici seinem Wirken ein Ende setzt und er als Verschwörer ins Gefängnis muss – um sich später in auffällig opportunistischer Weise zu versöhnen.Er macht sich als Dichter und Komödienschreiber einen Namen, seinen Weltruhm jedoch verdankt Machiavelli den politischen Schriften. Seine Gedanken über Staatsführung legt er in den „Discorsi“ aus der Sicht des Volkes dar, um sich jedoch Im „Fürst“ („Il principe“) dem Standpunkt des Herrschers zu widmen. Seine Erkenntnis zeigt schonungslos die „Dämonie der Macht“; die beiden Schriften gelten als die „Bibeln der Staatskunst“. So mag es verwundern, dass sich hinter dem oft verfemten Staatsrechtler auch ein aufrechter Republikaner verbirgt und seine anderen Qualitäten in Leben und Werk allzu leicht übergangen werden.

Mai 2018

Vormerkungen bitte an Frau Estelmann w.estelmann@gmx.net

Europatag

Freitag 04.05.2018, 19.30 Uhr (Haus der Heimat, Großer Saal)

Italien und Europa

Vortrag von Fred Endres

Italien verstehen und die deutsch-italienische Verantwortung für Europa, Politik, Kultur und Lebensart im Land unserer Sehnsüchte sind die Hauptthemen des Vortrages von Fred Endres. Matteo Renzi galt als eine Mischung aus John F. Kennedy und Barack Obama, als der Vierzigjährige 2014 Regierungschef in Rom wurde. Der Akrobat auf dem Hochseil, allein und ohne Netz, schrieb die linksliberale "Repubblica". Wie passt sein erfrischender Politikstil mit der Hälfte Frauen im Kabinett zu "la dolce vita", zu Mafia, Müllbergen und einer Schuldenlast von zwei Billionen Euro im kunstreichsten Land der Welt zusammen?

Tagesfahrt nach Bonn

Sonntag 06.05.2018, Abfahrt 9 Uhr (Busbahnhof Wiesbaden)

MARINA ABRAMOVIC  The Cleaner und August-Macke-Haus

Anmeldung/Infos unter Tel.  0611 13 59 600

Kostenbeitrag 69 Euro

Juni 2018

Vormerkungen bitte an Frau Estelmann w.estelmann@gmx.net

Tagesfahrt nach Bonn

Sonntag 05.06.2018, Abfahrt 9 Uhr (Busbahnhof Wiesbaden)

'Bauhaus: Alles ist Design' und 'Parkomanie' (Fürst Pückler)

Anmeldung/Infos unter Telefon 0611 1359600

Kostenbeitrag 59 Euro

September 2018

Vormerkungen bitte an Frau Estelmann w.estelmann@gmx.net

Tagesfahrt nach Baden Baden

Eintauchen ins Licht: James Turrell

Sonntag 09.09.18, Abfahrt 9 Uhr
Busbahnhof WI
Kostenbeitrag:  79 €
Anmeldung/Infos unter Tel.  0163 33 59 600

DANTE PLAUSCH

Donnerstag 27.09.2018, 15 bis 17 Uhr
Café Jawlensky

13. bis 18. September: CINEMA!ITALIA!2018

CaligariFilmbühne im Original mit Untertiteln

DO, 13.09.  -  18 Uhr  Fortunata
                   -   20 Uhr  Tutto quello che vuoi

FR, 14.09.   -   18 Uhr  L’equilibrio/ Im Gleichgewicht

SO, 16.09.   -   20 Uhr  Ammore e malavita

MO, 17.09.   -   20 Uhr Taranta on the Road

DI, 18.09.     -  18 Uhr   Come un gatto in tangenziale

Oktober 2018

Vormerkungen bitte an Frau Estelmann w.estelmann@gmx.net

WEINPROBE mit Bildern

Von der Weinrebe bis ins Glas (von Gaby Socher-Schulz)

Freitag 19.10.2018, 19.30 Uhr
Haus der Heimat, Wappensaal

 

Wussten Sie, dass ein Winzer, eine Winzerin, im Laufe eines Jahres zwei Dutzend Mal in der Bearbeitung um jeden Rebstock gehen muss? Viele weitere Arbeitsvorgänge sind in Weinberg und Keller erforderlich bis der Wein in Ihrem Glas ist. Sie werden Gelegenheit haben, mit einem Glas Wein in der Hand einen  Blick über die Schulter einer Winzerin zu werfen. Anhand von Fotos werden Sie durch das weinbauliche Jahr geführt und den Werdegang vom Pflanzen einer Weinrebe bis zum köstlichen Tropfen im Glas kennen lernen.

Auf unterhaltsame Weise werden Sie „Alles rund um den Wein“ erfahren und dabei acht Weine aus der Pfalz verkosten. Prosit!

TAGESFAHRT ins Saarlandmuseum

Max Slevogt und Frankreich

Sonntag, 21.10.2018, Abfahrt 9 Uhr
Busbahnhof WI
Kostenbeitrag:  79 €
Anmeldung/Infos unter Tel.  0163 33 59 600

DANTE PLAUSCH

Donnerstag 25.10.2018, 15 bis 17 Uhr
Café Jawlensky

November 2018

Vormerkungen bitte an Frau Estelmann w.estelmann@gmx.net

MITGLIEDERTREFF

Plaudereien und Informationen bei Kaffe, Kuchen und Tee

Samstag 03.11.2018, 15 – 17 Uhr
Hotel Oranien
Kostenbeitrag 15 €
Anmeldung erbeten   

Neapel und Mailand

„Die Sirene und die halbwollige Wildsau“ (Vortrag von Rocco Morrone)

Freitag 09.11.2018, 19.30 Uhr
Haus der Heimat, Großer Saal          

Neapel und Mailand erscheinen wie zwei verschiedene Planeten in einem gemeinsamen Sonnensystem namens Italien. Es beginnt gleich mit ihrem Gründungsmythos. Die Gründung Neapels, von den Alten Römern auch als graeca urbs  - griechische Stadt - bezeichnet, soll auf die aus Homers Odyssee stammende Sirene Parthenope zurückgehen. Mailands Gründungsmythos geht auf eine Wildsau zurück, deren Körper zur Hälfte mit Wolle bedeckt war. Die Stadt soll von den Kelten gegründet worden sein und erhielt ihren Namen von den Alten Römern, die sie, vermutlich bezugnehmend auf den obengenannten Mythos „Mediolanum“, also „zur Hälfte aus Wolle“ nannten.

Mit Ausnahme der Zeit, in der Neapel und Mailand zum Römischen Reich gehörten, blieben sie über Jahrhunderte voneinander getrennt, eben so lange bis aus der  italienischen Einheitsbewegung „Risorgimento“ letztendlich beide Städte wieder vereint waren im neuen Königreich Italien unter der Krone Savoyens.

Die Geschichte der italienischen Nation beginnt im Jahre 1861 mit der Ausrufung des Königreiches durch Viktor Emanuel II. Die erste Hauptstadt war Turin, später Florenz und schließlich Rom. Dennoch gelten Neapel, im Zeitraum vor der Einigung und  Mailand relativ bald nach der Einigung als inoffizielle Hauptstädte Italiens. Trotz der so unterschiedlichen Biographie dieser zwei Städte lassen sich doch zahlreiche unerwartete und wenig bekannte Gemeinsamkeiten entdecken. Lassen Sie sich überraschen!

TAGESFAHRT nach Bonn

Ernst Ludwig Kirchner: 'Erträumte Reisen'

Sonntag 18.11.2018, Abfahrt 9 Uhr
Busbahnhof WI
Anmeldung/Infos unter Tel.  0163 33 59 600
Kostenbeitrag: 79 € 

DANTE PLAUSCH

Donnerstag 29.11.2018, 15 bis 17 Uhr
Café Jawlensky

Dezember 2018

Vormerkungen bitte an Frau Estelmann w.estelmann@gmx.net

Italiens Opernhäuser einst und jetzt

Mulitmediavortrag von Prof. Dr. Sabine Sonntag

Freitag 07.12.2018, 19.30 Uhr
Haus der Heimat, Großer Saal         

Italien hat um 1600 die Oper erfunden. 1637 wurde in Venedig das erste eigens fürs Musiktheater errichtete Opernhaus eröffnet. Es folgte ein Opernboom, der dazu führte, dass im 17. Jahrhundert in Venedig zeitweise acht Opernhäuser gleichzeitig betrieben wurden. Später wurden Theater in Neapel, Mailand, Parma, Bologna und auch in kleineren Städten wie Lucca, Cremona und Busseto errichtet. Im 19. Jahrhundert gab es einen regelrechten Kampf um die angesagten Komponisten Rossini und Verdi, so dass jene oft für mehrere Theater gleichzeitig gearbeitet haben. Architektonisch sind diese Häuser wahre Schmuckstücke und noch heute in großer Zahl erhalten. Da Italien jedoch anders als Deutschland oder Österreich seine Kultur nur wenig und nicht zuverlässig subventioniert, stehen ganz viele italienische Opernhäuser leer oder spielen ein oder zwei Mal im Jahr wenige Tage.

Dr. phil. Sabine Sonntag unternimmt einen Streifzug durch die italienische Opernhauslandschaft und zeigt auf, wie früher dort Theater gemacht wurde und wie die bedeutenden Theater von einst heute dastehen, wie das internationale Ranking von Mailand oder Venedig zu bewerten ist oder was sich hinter der „berüchtigten Akustik“ des Theaters von Parma verbirgt.

Zu sprechen sein wird auch über einige Festivals wie den Touristenmagneten Arena di Verona, aber auch über die beiden für die Musiktheaterforschung bedeutenden Festspiele von Pesaro, wo Rossini  nachhaltig wiederentdeckt wird, oder Martina Franca in Apulien, das sich  ausschließlich vergessener Werke widmet.

Vorschau 2019

SO  06. Januar 2018     La Befana

SA  19. Januar 2018     Neujahrsempfang

SA  16. Februar 2018  Städel Museum Frankfurt: Tizian und die Renaissance in Venedig

Vorschau Reisen 2019

Vormerkungen bitte an Frau Estelmann w.estelmann@gmx.net
Telefon 0611 1359600, Fax 0611 1359603

25. bis 30. Juni Kunstbiennale in Venedig
4. bis 7. August Bregenzer Festspiele mit Rigoletto
2. bis 6. Oktober '100 Jahre Bauhaus'

 

Eintrittspreise zu Vorträgen

[mehr anzeigen]

Veranstaltungsorte

[mehr anzeigen]

Italienisch-Stammtisch

[mehr anzeigen]

La Dante 2018

[mehr anzeigen]