Festwoche zum 50-jährigen Jubiläum

Eine Woche lang feierte die Società Dante Alighieri Wiesbaden ihr 50-jähriges Bestehen vom 16. - 22. September 2001. Die Festwoche stand ganz im Zeichen der deutsch-italienischen Freundschaft, begann am Gründungstag, dem 16. September, mit einer Festveranstaltung im Kurhaus in Wiesbaden. Zum Festakt hielt Professor Klaus Ley von der Universität Mainz einen Vortrag über den Dialog, den Gertrud von Le Forts in ihrer Erzählung "Farinatas Tochter" mit Dante führt. Unter den vielen Ehrengästen konnte Präsident Hartmut Röhrbein auch den italienischen Generalkonsul, Dott. Ministro Sandro Maria Siggia aus Frankfurt begrüßen. Die Stadt Wiesbaden überreichte in Anerkennung unserer Verdienste die Stadtplakette mit Urkunde. Das anschließende Festessen wurde von Käfer's im Kurhaus ausgerichtet.

Es folgten - für alle Interessierten aus Wiesbaden und Umgebung - wechselnde Veranstaltungen an verschiedenen Orten. Am Montag fand in der Villa Clementine die Eröffnung der Ausstellung: 50 Jahre Società Dante Alighieri Wiesbaden mit einer Lesung aus Dantes Werk "La vita nuova" durch Peter Bernhardt aus Frankfurt statt, am Dienstag in der Hessischen Landesbibliothek die Eröffnung der Ausstellung: "Kennst Du das Land?", Italien im Spiegel der Literatur und am Mittwoch im Kaisersaal im Bürgerhaus Sonnenberg "Commedia dell'arte".

Am Donnerstag war in der Filmbühne Caligari die Eröffnung der Italienischen Filmwochen (5 Jahrzehnte, 5 Regisseure, 5 Filme) durch unsere Vizepräsidentin Wilma-Maria Estelmann und am Freitag gab es in der Wiesbadener Casino-Gesellschaft ein Festkonzert mit der Compagnia Rossini aus der italienischen Schweiz.

Den Ausklang der Festwoche feierte die Dante-Gesellschaft mit einem exquisiten Programm an einem ebenso exquisiten Ort. Am Samstag wurde zum literarisch-musikalischen Nachmittag "Frammenti d'Italia" mit Dott. Elettra de Salvo aus Frankfurt in das Dorint-Pallas-Hotel eingeladen. Frieder Berthold am Cello begleitete sie. Im Anschluss an das Nachmittagprogramm konnten die vielen Besucher einen Sektumtrunk genießen, bevor danach zu einem edlen Abschlussmenü geladen wurde. Zuvor jedoch bedankte sich Präsident Hartmut Röhrbein in seiner Abschlussrede bei allen, die durch ihre Teilnahme an den Veranstaltungen mit zum Erfolg beigetragen haben. Das Italienische Menü wurde von der Musikgruppe "Arro Barrro" und "Venezianischen Masken" umrahmt. Die wunderbaren Masken und Kostüme fanden besondere Beachtung. Die Festwoche war sehr gut verlaufen und brachte uns viel Zuspruch und Anerkennung.